Was ist «Zinfandel»?

Denkt man an amerikanische Rotweine, kommt bald der "Zinfandel" in Spiel. Diese Rebsorte ist der eigentliche Kult Wein der USA. Bezüglich des Ursprungs dieser Sorte tappte man lange im Dunkeln, weshalb sie auch «mystery grape» genannt wurde. Erst mittels  DNA-Analysen konnte man die genetische Identität mit dem apulischen Primitivo und dem kroatischen Crljenak Kastelanski - auch Plavac - genannt beweisen. Der Ursprung des etwas kuriosen Namens Zinfandel (amerikanisch: «Sinfendäl») bleibt unklar. Es könnte eine Verballhornung der österreichischen Rebsorte «Zierfandler» sein. Die ersten amerikanischen Zinfandel Reben stammten offenbar aus Österreich, welches zu den Zeiten der Monarchie auch Kroatien beherrschte. Der erste dokumentiere Gebrauch des Begriffs «Zinfandel» stammt aus einer Anzeige eines Rebzüchters in Boston im Jahr 1832. Den ersten Popularitätsschub erfuhr der Zinfandel während des Gold Rush von 1852 bis 1857. Mit irgend etwas musste der erfolglose oder erfolgreiche Goldsucher den Tag doch würdig beschliessen! Lange Zeit war der Zinfandel als Roséwein beliebt und wurde «White Zinfandel» oder «Blush Wine» genannt. Rund 10% der amerikanischen Produktion sind Zinfandels.

Quiz
Wie heisst die bei der Zinfandel Rebe eigens angewandte Schnitttechnik? Der/die Gewinner-in wird am 15. Oktober 2019 durch das Los bestimmt und erhält eine frei wünschbare Flasche Zinfandel aus unserem preisgekrönten Angebot unter https://www.americanwines.ch/rebsorten/rot/zinfandel/.

Als Gewinner/in bist Du einverstanden, dass wir Deinen Namen, Vornamen und Ort im Blog publizieren dürfen. Deine Antwort erreicht uns unter info@americanwines.ch

Die richtige Antwort lautet: Head Pruning oder dt. "Kopfschnitt". Gewonnen hat Silverio Brunner auf Hombrechtikon.